Apple weiter erfolgreich


Auf dem dritten Platz folgt Apple mit dem höchsten jemals erreichten Marktanteil von 9,5 Prozent. Noch ein Jahr zuvor lag dieser bei 6,2 Prozent. Die Zahl der verkauften iPhones wuchs von 19 auf 35 Millionen Geräte. Die Analysten führen den Erfolg vor allem auf den Marktstart des Modells 4S in China sowie die starke Nachfrage in den USA und Japan zurück.

Der weltweite Gesamtmarkt wuchs im ersten Quartal gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum nur noch um moderate 3,3 Prozent und umfasste 368 Millionen Geräte. Vor allem in Westeuropa und Nordamerika stagnierte der Absatz.

Was glauben Sie: Wie lange kann sich Samsung an der Spitze halten? Hier abstimmen!

 

Seite « 1 | 2

Kommentar der Redaktion

Boris Boden
Boris Boden, Stellv. Chefredakteur

Es ist ein Machtwechsel mit Ankündigung: Der jahrelange Rückgang der Marktanteile von Nokia führte nun nach 14 Jahren an der Spitze zum Fall auf den zweiten Platz. Und ein Ende der Talfahrt ist nicht in Sicht, läuft doch der Verkauf der Windows-Smartphones offenbar schleppender an als erwartet. Der neue Marktführer Samsung erntet nun die Früchte seiner jahrelangen Bemühungen und liegt deutlich an der Spitze. Noch vor 10 Jahren hatte die Koreaner keiner auf der Rechnung. Allerdings dürfen sie sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen - denn der Fall von Nokia zeigt, dass auf diesem Markt alles möglich ist. 


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

| Mehr

Leserkommentare (4)

boster | Mittwoch, 02. Mai 2012 12:04:14

WertSteigerung

Wenn das so weitergeht, bekommen meine über 100 Nokias aus meiner Handysammlung ja vielleicht doch noch wert. Spätestens wenn ich dass letzte Nokia neben mein erstes Nokia GSM stellen kann :-).
Eigentlich ist es schon schade aber Nokia hat mehrfach aufs falsche Pferd gesetzt. Weiß eigentlich jemand on Nokia mal ernsthaft versucht hat sich mit Google zu einigen um Android zu bekommen?

Telkotalk | Mittwoch, 02. Mai 2012 12:04:14

MeeGo könnte "Android" sein

@boster
Google hat versucht, neben HTC auch Nokia als Partner für Android zu gewinnen. Nokia lehnte es jedoch ab.

Zuvor hat man seinen Mobile-Linux nur halbherzig entwickelt, auch mit Intel als Partner wurde viel zu wenig in das Projekt investiert. Wenn man es richtig angepackt hätte, dann wäre heute nicht Android das OS der Wahl, sondern Meego. Das Potential war da, das Geld aus üppig sprudelnden Gewinnen war da. Aber damals war der Gewinn nicht hoch genug, man hat Bochum dicht gemacht und zuwenig Geld in das OS der Zukunft gesteckt.

Wenn es schon damals das Ziel war, die Firma in die Insolvenz zu treiben, dann würde ich sagen: Alles richtig gemacht!

Landfunker | Mittwoch, 02. Mai 2012 12:04:14

Auf und ab ist doch normal...

Nokia hat lange Zeit viel richtig gemacht und den Markt beherrscht. Da ist es ein normales Risiko wenn man vom Gipfel aus mal wichtige Entwicklungen übersieht (geht vielen Japanern genauso). Die Finnen bekommen jetzt die Chance aus dem neuen Blickwinkel von unten wieder dazuzulernen. Hoffentlich bleibt ihnen die Zeit dazu, dann freuen wir uns irgendwann auch wieder über große Erfindungen von Nokia.

kuchen11 | Mittwoch, 02. Mai 2012 12:04:13

Bochum - Rumänien - Nirvana

Hochmut kommt vor dem Fall...

Anzeige
Bitte warten...