Weniger Bedarf an Rechen-Power


Grundsätzlich soll laut Microsoft alle Software, die auf Windows 7 läuft, auch auf der achten Version funktionieren. Außer Intel-Chipsets werden von der neuen Version jetzt auch jene von ARM unterstützt. Gerade in Tablets sind aber viele verschiedene Chips verbaut, was für Kompatiblitätsprobleme sorgen könnte. Grundsätzlich soll Windows 8 aber relativ ressourcenschonend sein - so zeigte Microsoft bereits Demos auf einem drei Jahre alten Netbook der ersten Generation.

Entwickler können mit einer speziellen Version bereits loslegen. Microsoft stellt einigen von ihnen sogar einen "Samsung Windows Developer Preview PC" zur Verfügung. Dabei handelt es sich um Tablet, das der koreanische Hersteller in ähnlicher Form auf der IFA gezeigt hatte. Später sollen Software-Anbieter ihre Apps in einem neuen Store von Microsoft anbieten können.

Seite « 1 | 2

Bildergalerie (6 Bilder)

  • Bildergalerie: Die ersten Screenshots von Windows 8
  • Bildergalerie: Die ersten Screenshots von Windows 8
  • Bildergalerie: Die ersten Screenshots von Windows 8
  • Bildergalerie: Die ersten Screenshots von Windows 8
  • Bildergalerie: Die ersten Screenshots von Windows 8
  • Bildergalerie: Die ersten Screenshots von Windows 8

Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

| Mehr

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Anzeige
Bitte warten...