Studie: Jeder dritte Deutsche nutzt ein Smartphone

Die Verbreitung von Smartphones gewinnt in Deutschland immer mehr an Fahrt.

Jeder dritte Deutsche (34 Prozent) besitzt aktuell ein Smartphone - bei den unter 30-Jährigen liegt der Anteil sogar bei 51 Prozent. Das meldet der Branchenverband Bitkom unter Berufung auf eine aktuelle Umfrage. „Smartphones haben in wenigen Jahren den Handy-Markt aufgerollt und werden mehr und mehr zur Fernbedienung unseres Lebens“, sagt dazu Bitkom-Präsidiumsmitglied René Schuster.

Wie aus der Studie weiter hervorgeht, nimmt der Anteil der Smartphone-Besitzer mit steigendem Alter stark ab. So hat nur gut jeder Vierte (27 Prozent) zwischen 50 und 64 Jahren ein solches Mobiltelefon, bei den Senioren ab 65 Jahre sind es gerade einmal 6 Prozent.

Dennoch: Insgesamt wurden im Jahr 2011 in Deutschland 11,8 Millionen Smartphones verkauft - das entspricht einem Anstieg um 31 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Verkauf von herkömmlichen Handys - sogenannten Features Phones - ging dagegen um 19 Prozent auf 15,6 Millionen Stück zurück. Im laufenden Jahr sollen nach Bitkom-Prognosen mit einem Anteil von 55 Prozent erstmals mehr Smartphones als sonstige Handys verkauft werden.

Anzeige

Mehr zum Thema


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

| Mehr

Leserkommentare (1)

Mischa | Donnerstag, 26. April 2012 09:31:20

Link

http://www.bitkom.org/de/presse/8477_71854.aspx hier ist der korrekte Link zum BITKOM Artikel.

Anzeige
Bitte warten...